Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Mallorca - gut, preiswert und schnell da! erlebe-mallorca.de

Bernstein - das Gold des Nordens
findet man am Strand

Allgemeines
Auf Hiddensee findet man häufig Bernstein.de
Auf Bornholm findet man häufig Bernstein.de
Auch auf Usedom findet man häufig Bernstein.de
info-bernstein.de ist verbunden mit mecklenburg.de
info-bernstein.de ist verbunden mit mecklenburg.de
info-bernstein.de ist verbunden mit mecklenburg.de

Bernstein - der Schmuck-"Stein" ist kein Stein, sondern uraltes, fossiles Harz von urzeitlichen Nadel- und Laubbäumen, insbesondere von der Bernsteinkiefer (Pinus succinifera). Bernstein von Laubbäumen findet sich in Amerika. (Über andere Schmucksteine und über Edelsteine informieren wir Sie auf der Seite Schmucksteine-Edelsteine.de.)

Massiges Bernsteincollier aus der Bernstein-Manufaktur in Ribnitz-Damgarten

Das Harz, das wir heute als Baltischen Bernstein (Ostsee-Bernstein) kennen, lief vor ca. 35 bis 70 Mio Jahren - das war also zur Zeit der letzten Dinosaurier - z.B. aus einer Wunde des Baumes. In anderen Teilen der Welt - Bernstein findet sich weltweit - gab es die Bernstein produzierenden Wälder schon lange vorher: Bernstein ist bis zu 260 Millionen Jahre alt.

 

Je nach Kristallisationsbedingungen glänzt er von gold-gelb bis zu bläulich und schwarz. Sozusagen in allen Farben, die wir auch bei Honig kennen. Beim Ostsee-Bernstein (Succinit) dominieren warme goldbraune Töne.

In Bernstein-Schmuck eingeschlossenes Insekt

Oft ist er übrigens milchig und trübe und gelegentlich (bei weniger als 5% der Funde) birgt er "Inklusen" (Einschlüsse), also im Harz bewahrte urzeitliche Insekten und Pflanzenteile. Während Inklusen beim Verbraucher sehr begehrt sind, verkaufen sich milchig-trübe Bernsteine eher weniger gut. Solche Teile kann man klären, was allerdings eigentlich schon in das Kapitel Fälschung gehört.

Die Einschlüsse - sie entstehen, wenn z.B. eine Mücke am frischen Harz kleben bleibt und dann mit der Zeit durch nachfliessendes Harz überdeckt wird - können dem Wissenschaftler interessante Aufschlüsse über Flora und Fauna in der Urzeit geben. (Das ganze Schmuckstück, vom dem diese Detailaufnahme stammt, sehen Sie auf der Seite "Schmuck")

Bernsteinschmuck mit Einschlüssen ist besonders begehrt und wird regelmässig gefälscht; wir schreiben darüber mehr auf der Seite "Echt oder nicht?"

Die Zeiträume bei der Entstehung von Bernstein sind gewaltig lang und schwer nachvollziehbar. Wir schreiben deshalb hier noch mehr zur Entstehung von Bernstein.

Auch heute noch gibt es eigentlich noch eine ununterbrochene Produktion dieses Stoffes: Jeder hat im Wald schon 'mal diese Wunden an Nadelbäumen bemerkt, aus denen das Harz des Baumes in langen Tränen austritt: Grundlage für die Entstehung von Bernstein. Natürlich dauert es wiederum einige Millionen Jahre, bis dieses Harz zu Bernstein geworden sein wird ...

info-bernstein.de ist verbunden mit mecklenburg.de
Weitere Informationen und Adressen zu Bernstein und Schmuck:
Auf Bornholm findet man häufig Bernstein.de

Ostseebernstein wird seit Jahrhunderten vor allem vor Königsberg (Kaliningrad) und an der Samlandküste geerntet (mehr dazu s.u. Fundorte)

Schon immer war Bernstein ein begehrtes Material für die Schmuck-Herstellung. Auch seine merkwürdigen Eigenschaften verblüfften die Menschen: Es ist ein Stein, der brennt (Bernstein - Brennstein), der schwimmt und der elektrische Eigenschaften hat. Man hielt ihn für einen Stein der Götter; womöglich zu Stein gewordene Tränen der Götter.

Der Handel mit Bernstein in den baltischen Ländern nimmt seinen Anfang bereits in der Jungsteinzeit (Neolithikum). Über die sogenannte Bernsteinstrasse verbreitete sich der Bernstein aus seinen wichtigsten Gewinnungsstätten an der Ostsee bis nach Ägypten: In ägyptischen Grabstätten wurden Halsketten aus Ostseebernstein gefunden und Heinrich Schliemann fand Bernsteinschmuck aus Ostseebernstein bei seinen Ausgrabungen in Troja.

Spätestens zur Zeit der Wikinger - wahrscheinlich aber schon in der Bronzezeit - kam im Gegenzug für den Bernstein Gold an die Küsten der Ostsee: Obwohl es hier keine Goldvorkommen gibt, wurde es von den Wikingern in erheblichen Mengen verarbeitet (s. dazu Wikingergold.de über den Goldschatz von Hiddensee und auf Archaeologikon.de über den Goldfund von Gessel).

Bernstein - Das Gold des Nordens

Bernstein wird gerne in Silber gefasst
An dieser nicht-komerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 25.09.2014
Die mit unserer Seite verbundenen Projekte und das Impressum finden Sie hier
nach oben